Trauer...und keine Liebe mehr?

  • Liebe Forenmitglieder,
    Ich bin ziemlich verzweifelt und hoffe dass ihr mir vielleicht ein bisschen helfen könnt. Ich bin nicht selbst derjenige der trauert, sondern es ist mein Freund bzw Exfreund ... Er hat vor Kurzem mit mir Schluss gemacht, da er keine Liebe mehr für mich fühlt und ich würde gerne wissen ob das evtl mit der Trauer zusammenhängen kann?!


    Kurz zu unserer Vorgeschichte: Wir haben uns vor ca einem Jahr auf einem Flirtportal kennengelernt, sind dann relativ schnell zusammengekommen und alles lief perfekt. Allerdings erfuhren wir nach ca einem halben Jahr Beziehung, dass sein schwer kranker Vater nicht mehr lange zum leben hatte*:( Ich hatte eigentlich vorgehabt mit meinen Eltern in den Urlaub zu fahren, dies lies ich allerdings bleiben um die ganze Zeit für ihn da sein zu können. Ich war also immer bei ihm, wenn er das wollte. Auch am Tag als sein Vater starb und in der Zeit danach, was für mich auch alles Andere als leicht war. Doch ich hätte alles für ihn getan, weil ich ihn so sehr geliebt habe. (Tue ich noch immer) Es lief ein paar Monate normal weiter, allerdings begann mein Freund dann sich immer weiter von mir zu distanzieren. Es ging ihm verständlicherweise schlecht, und ich habe ihm mehrmals angeboten dass ich jederzeit für ihn da bin, doch das hat er meist abgeblockt und es vorgezogen mit seinen Freunden über seine Gefühle zu reden. Nach und nach hat er sich immer weniger gemeldet, hat mir nichts mehr erzählt und oft Ausreden gefunden warum er mich nicht sehen kann. Dann wenn wir aber was zusammen gemacht haben , war alles perfekt und er hat mir immer gesagt ich wäre seine Traumfrau usw. Aber das schreiben/Treffen planen (wir hatten eine Fernbeziehung) ging immer mehr von mir aus. In den letzten Wochen hat er mich immer öfter angelogen (dass es gelogen war hab ich im Nachinein erfahren) dass er keine Zeit hatte und so.*


    Vor Kurzem waren wir noch zusammen auf einem Konzert, da war er schon ein wenig distanziert. Wir hatten uns davor eben länger nicht gesehen und ich dachte , dass das daran liegt. Beim Konzert hat er mich aber noch umarmt/geküsst etc. Danach haben wir ausgemacht, dass wir uns am Wochenende sehen. Ich hab mich darauf sehr gefreut, jedoch hat er das spontan abgesagt. Ich hab ihm eine Nachricht geschrieben, dass mich das sehr verletzt, dass er nie Zeit hat und dass es so nicht weiter geht. Er hat mich dann tagelang ignoriert, bis ich bei seiner Mutter (!) angerufen hab und die ihm das Telefon gegeben hat. Am Telefon hat er dann geweint, meinte dass ihm im Moment alles zu viel wird (Tod vom Papa, neuer Job...) und dass er mich noch mag und auch die Beziehung mag, nur ihm wird alles zu stressig, blabla. Ich hab gesagt, dass das ja kein Problem ist, solange er mich mag schaffen wir das mit uns auch und wir können uns ja weniger sehen wenn es ihn zur Zeit zu sehr stresst. Wir haben ausgemacht dass ich am WE etwas kürzer als sonst zu ihm komme und er hat sich bedankt, dass ich ihn noch mag und gesagt , dass er mich lieb hat.


    Am nächsten Tag kam allerdings wieder nichts von ihm und am übernächsten Tag hat seine Mutter bei meiner Mutter angerufen um zu sagen, dass er zuhause nur noch weint, den Adventskalender den ich ihm gebastelt hab noch gar nicht angeschaut hat (obwohl er zu mir gesagt hatte, dass er schon mehrere Päckchen aufgemacht hat) und dass er momentan nur noch freundschaftliche Gefühle für mich hat. Ich war vollkommen schockiert und wollte sofort persönlich mit ihm reden, da ich das nicht glauben konnte. Er hat angerufen und mir gesagt, dass er seit ca zwei Wochen nur noch freundschaftliche Gefühle für mich hat. Er könne ja nichts für seine Gefühle und wenn ich keine Freundschaft will, dann müssten wir uns verabschieden.*
    Ich hab natürlich geweint und war sauer, ich wollte wissen warum er dann zuerst noch sagt er habe mich lieb? Daraufhin hat er mich angeschrien und gemeint "ich hab dich lieb aber ich LIEBE dich nicht mehr."*
    Nach dem Telefonat habe ich nonstop geheult und ihn eine Woche später nochmal angerufen...da war er allerdings wieder genauso gemein zu mir (hat wieder rumgeschrien) und meinte dass eben nur Freundschaft ginge im Moment etc.


    Ich hab zuerst gesagt dass ich das nicht will, aber dann habe ich nochmal darüber nachgedacht... Dass er vielleicht ja wirklich nur in einer Trauerphase steckt in der er keine Liebe empfinden kann (gibt es sowas?) und dass sich das, wenn wir uns Zeit lassen und erstmal befreundet bleiben würden evtl irgendwann wieder ändern könnte... Ich find es so schlimm zu wissen dass es ihm schlecht geht und ich nicht mehr für ihn da sein darf.


    Also hab ich ihm zwei Wochen später nochmal geschrieben um ihm erstmal ein gutes neues Jahr zu wünschen und nochmal über die Freundschaft mit ihm zu reden...



    Er: ......................


    Ich: Danke... Noch was, weil ich damals am Telefon des Gefühl gehabt hab, dass dir die Sache mit der Freundschaft wichtig gewesen wäre: Anfangs hätt ich das auf keinen Fall gewollt, aber ich hab die letzten Tage ein bisschen da drüber nachgedacht und ich denk es wär inzwischen für mich ok, wenn wir wieder ein bisschen schreiben würden oder uns erstmal freundschaftlich treffen, sozusagen versuchen ganz neu anzufangen, wie damals vor einem Jahr*
    Also wenn du das willst.


    Er:.....................................


    Ich: Wenn ich das will... hmm des is kompliziert zum erklären... also was ich jedenfalls nicht wirklich will ist gar keinen Kontakt mehr zu haben, dich zu hassen und das alles zu vergessen etc., auch wenn das wohl am intelligentesten wär nach allem was passiert is.


    Du hast damals gesagt "es wäre vielleicht wieder was geworden mit uns" wenn wir befreundet geblieben wären...oder so. Wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich momentan selbst wohl eher keine Beziehung mit dir wollen, da ich dir dafür einfach nicht mehr genügend vertrauen könnte bzw immer noch viel zu sauer, traurig und schockiert darüber bin auf welche Art du des mit uns plötzlich beendet hast. (Ich will jetzt hier nicht darüber streiten, du weißt sicher selber, dass es ******* war) Freundschaft meine ich deswegen in dem Sinne, dass wir eben "neu anfangen", uns einfach ab und zu auf freundschaftlicher Basis wieder treffen und uns so viel Zeit geben wie wir brauchen um zu schauen ob sich evtl irgendwann wieder etwas in diese Richtung entwickeln könnte oder eben auch nicht.*
    Wenn wir uns darauf einigen würden wieder Kontakt zu haben, dann müsste es allerdings von uns beiden ausgehen und nicht wieder nur von mir, weil dann bringts nix.


    Was ich nicht kann, und ich glaub das hab ich eh schonmal gesagt, is dir dabei zuzuschauen wie du dir ne Andere suchst. Klingt vielleicht blöd, aber ich denk einfach dass ich in dem Fall dann lieber gar keinen Kontakt mehr hätte.
    Sorry für den langen Text*


    Er: ...................................


    Ich: Wenn du mich verstanden hast?*
    Ja des is schon klar, dass man sowas nicht versprechen kann. Ich kann ja genauso wenig garantieren, dass ich nicht irgendwann in der nächsten Zeit jemanden kennenlerne oder so.*
    Man kann ja nie sagen was passiert oder auch nicht, des is ja des was wir eben rausfinden müssten.


    Er: .......................................


    Ich: Okay können wir machen. Dann meld dich halt einfach wieder sobald es bei dir passt*


    Das war der Nachrichten-verlauf und dann hat er nix mehr geschrieben...
    Also erstmal sorry für diesen langen Text und meine eigentliche Frage:


    Gibt es das, dass man in der Trauer keine Gefühle mehr für einen Partner hat, weil einem alles zu viel wird ? Habt ihr sowas schon mal erlebt? (Wenn ja...können die Gefühle wiederkommen und wie?) Oder hat das nichts miteinander zu tun?
    Eigentlich sollte der Partner ja als Stütze empfunden werden und nicht als zusätzliche Belastung...
    Ich liebe ihn wirklich über alles und wünsche mir so sehr dass alles wieder gut wird. Ich würde alles für ihn tun. Wenn er im Moment Zeit braucht oder mal keinen Kontakt will dann wäre das ja an sich kein Problem für mich. Aber ich weiß halt gar nicht was ich jetzt denken soll und ob er sich irgendwann wirklich wieder meldet oder nicht...


    Was haltet ihr davon? :)

    Editiert von Team: Es ist nicht erlaubt ohne Wissen des anderen Nachrichten-verlauf im Internet zu veröffentlichen.

  • Hallo liebe. nevermind, also es ist wirklich so , das man sich durch die Trauer total verändern kann.Man ist nicht mehr der Mensch, der man vorher war.Meine Trauerberaterin sagt man wird aber wahrscheinlich auch nicht mehr so wie vorher.Ob da die Gefühle für einen anderen Menschen auch einfach verschwinden können, das weiss ich allerdings auch nicht.Ich würde dir so sehr wünschen , das er irgendwann wieder mehr für dich empfindet, aber ehrlich gesagt glaube ich persönlich nicht daran.Ich finde mit seiner Aussage" ich kann dir nicht versprechen das ich nicht irgendwann eine andere kennen lerne" hat er sich doch alle Türen offen gelassen.Kein Wort davon wie ," ich werde an mir arbeiten" oder" ich sehe noch eine Chance für uns"
    Was ich auch schade finde , das er mit dir nicht über seine Trauer reden kann ,aber mit seinen Freunden.
    Ich würde jetzt mal eine Zeit lang schauen , wie sich das weiter entwickelt, im Moment kann es wirklich sein, das ihm alles zu viel ist .Aber mit der Zeit müsste er sich auch wieder ein bisschen um dich bemühen, sonst denke ich, hat das keinen Sinn mehr.
    Ich drücke dir aber auf jeden Fall ganz fest die Daumen
    LG Andrea

  • Liebe Nevermind,


    die Trauer kann einen Menschen sehr verändern. Für mich hört sich dass alles auch nicht allzu sehr danach an, dass er sich nochmal für eine Beziehung mit Dir entscheiden wird, auch wenn mir das für Dich sehr leid tut.


    Aber lass Dich nicht hinhalten, nur um dann doch irgendwann dabei zusehen zu müssen, wie er sich jemand anderen sucht. Das ist nicht fair, und das solltest Du Dir selbst nicht antun.


    Alles Liebe,


    Nicole

  • Hallo,
    also ich kann Dir nur meine Erfahrung weiter geben, denn ich habe auch vor kurzen meinen Dad verloren, aber das hat keine Gefühle in meiner Beziehung verändert im negativen Sinne, sondern hat uns mehr zusammengebracht.


    Ich weiß nicht, ob die Beziehung von Euch eine Zukunft hat, wenn er bei Problemen Dich ganz ausklammert. Klar, redet man mit Freunden über manches, was man mit Partner nicht besprechen möchte, um diesen nicht zu sehr zu belasten, aber diesen ganz ausklammern klingt güt mich nicht nur nach "Trauer". Wieso seine Mutter bei deiner angerufen hat, kann ich nicht verstehen. Er müsste alt genug sein um es selbst zu klären.


    Weihnachtszeit in der Trauer ist sehr schwer, auch ich habe auf ein Weihnachtskalender und so weiter verzichtet und habe die Tage eher ruhig verbracht, ohne groß Weihnachten zu feiern.


    Es ist ein unterschied zwischen ich habe Dich lieb und ich liebe Dich. Des Weiteren ist es normal, dass man in der Trauer auf Abstand gehen möchte um alleine mit sich und seiner Trauer zu sein, aber dann möchte man auch ganz alleine sein, ohne seine Freunde, so war es bei mir.
    Wenn er nur bei Dir auf Distanz geht, ist es vielleicht auch eine Frage der Gefühle zu Dir?


    Nur Du kannst entscheiden, was Du machst und ob Du Dich weiter auf ihm einlässt. Es ist schwer, weil Du Gefühle der Liebe empfindest, aber Du kannst keine Gefühle von jemanden anderen erzwingen. Würde ich erfahren, dass jemand zu mir sagt, ich Liebe Dich nicht mehr, da würde ich ab gewissen Punkt aufhören um die Beziehung zu kämpfe und ein Schlussstrich ziehen, auch wenn es sehr weh tut.


    Ich wünschen Dir alles erdenklich Gute.
    Lieben Gruß
    MJ




    Was vergangen kehrt nie wieder,
    aber ging es leuchtend nieder,
    leuchtet`s für die Ewigkeit noch zurück.

  • Liebe Nevermind,
    überlege dir gut, ob du einen Partner möchtest, der dich ausklammert, wenn er Kummer hat. Ich glaube, dass das keine gute Basis für eine lebenslange Beziehung ist. Sorgen haben meinen Mann und mich immer zusammengeschweißt.
    Und aus meiner Lebenserfahrung heraus sage ich dir: auf Eis gelegte Beziehungen bringen selten etwas Gutes. Es hat bei keinem Paar, das ich kenne/kannte dauerhaft funktioniert.
    Ich wünsche dir viel Kraft, den für dich richtigen Weg zu finden.


    LG Martina

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.