wie komme ich da raus,ich habe keine kraft

  • Hallo,
    eigentlich,kann ich garnicht so mit jemanden reden,und wir haben auch immer alles alleine mit uns ausgemacht.und ich dachte auch ich bin stark genug,aber das stimmt nicht.
    Es muß auch niemand darauf antworten,aber ich muß es mir einfach mal von der seele schreiben.
    Am 17.märz ist mein geliebter mann einfach so von mir gegangen.Am Freitag waren wir beim "Herzspezialisten" mit EKG,Ultraschall und pipabo,wäre alles in Ordnung hat der gesagt.
    Am Samstag dann,ich kam von der Arbeit,meine Maus wollte noch einkaufen fahren.okay,wir haben also alles erledigt und sind dann heimgefahren.Ich bin gefahren,wir haben uns unterhalten und aufeinmal hörte ich nichtsmehr von ihm.Ich drehte mich zu Ihm und sah nur noch wie sein kopf auf seine Brust fiel ,er machte noch einen kleinen schnarcher und lief blau an.Wir waren zum glück nicht weit weg von zu Hause.die Nachbarin hat sich dann um alles gekümmert,ich konnte es garnicht begreifen.war wie steif.
    Nach einer Stunde,solange haben sie an Ihm rumgemacht,sind wir ins Krankenhaus gefahren.Und nach weiteren 2 Stunden durfte ich mich von Ihm verabschieden.Ich kann es bis heute nicht begreifen.es will nicht in meinen Kopf.Und ich weiß nicht wie ich darüber hinweg kommen soll.
    Ich habe bis jetzt nur Funktioniert,ich muß mich ja auch um unsere Tiere kümmern.Auch konnte/mußte ich jeden Tag auf Arbeit gehen.
    Aber jetzt muß ich Urlaub machen ,wollte ja keinen ,aber mein Chef meint ich muß vom Gesetzt her.
    Aber jetzt komme ich zur ruhe und denke über alles nach.es frißt mich auf,ich habe keinen spaßmehr an nichts.die tiere fütter ich,dann sitze ich wieder da.Hilfe,wie komme ich da raus,
    kann mich mal jemand zwicken,ich möchte endlich wieder aufwachen.
    Bitte entschuldigen Sie ,daß ich so viel schreibe ,aber es geht einfach durch mit mir.
    Bitte löschen Sie das auch wieder und danke für Ihr Zeit.
    Liebe Grüße

  • Liebe wullibill
    meine aufrichtiges Mitgefühl zu Deinem Verlust.
    Es ist gut daß Du den Weg zu uns gefunden hast.
    Wir gehen hier alle den gleichen Weg und können Dich darum so gut verstehen.
    Es ist immer jemand da der Dir zuhört und versucht Dir zu helfen.
    Hier kannst Du alles schreiben was Dir auf der Seele liegt.
    Es tut so gut verstanden zu werden und Zuspruch zu bekommen,
    Für Deinen Mann zünde ich diese Kerze an


    :trauerkerze_05:


    Mit ganz liebem Gruß
    Hanne

  • Liebe Wullibill,


    da möchte ich mich Hanne direkt anschließen.
    Es ist wichtig, dass Du darüber schreibst. Und dafür sind wir hier füreinander da.
    Meinen Verlobten habe ich auch ganz plötzlich verloren. Ich kann mir also in etwa vorstellen, was in Dir vorgeht.


    Bitte schreib hier jederzeit.


    Liebe Grüße Dina

    Wenn man durch schwere Zeiten geht, und sich fragt, wo Gott ist, sollte man immer bedenken:

    Der Lehrer ist immer still während einer Prüfung.

  • Liebe Wullibill,


    ich kann mich nur anschließen, schreib dir alles von dir Seele, das hilft, nicht gleich und sofort aber mit der Zeit,


    Du fühlst dich wie in einem Alptramu, das kann ich gut nachvollziehen, ich wußte 1 Jahr lang dass mein Mann sterben muss und nach seinem Tod ging ich wochenlang mit der Hoffnung ins Bett morgens aufzuwachen um festzustelln, dass es nur ein Alptraum war.


    Wie soll es da erst dir ergehen, die so gar nicht damit gerechnet hat.


    Egal was du fühlst oder denkst, schreib , hier gibt es kein zuviel, jeder hier versteht, egal wie verquer deine Gednaken sind.


    Viel Kraft
    marlies

  • Liebe Wullibill,


    auch von mir mein herzliches Mitgefühl. Gut dass du hier geschrieben hast. Das kann echt gut helfen, sich alles von der Seele zu schreiben. Hier findest du immer Menschen, die dich verstehen. Auch ich habe vor 14 Monaten meinen Mann ganz plötzlich verloren und weiß somit, was du jetzt durchmachst. Auch ich hoffte, aus einem Albtraum aufzuwachen.


    Schreib hier gerne weiter, wir hören dir zu und verstehen dich.


    Eine Kerze für deinen Mann:


    :trauerkerze_18:


    LIebe Grüße
    Claudia

  • Herzlich Willkommen bei uns, auch wenn es kein schöner Grund ist.


    Zu unserem Forum möchte ich dich einladen, du kannst immer schreiben, wenn du magst, viele lesen deinen Beitrag und hören dir zu.


    Vielen Trauernden hilft der Austausch mit anderen und auch das Lesen der Beiträge von anderen hilft bei der Verarbeitung, man fühlt sich nicht so alleine.



    Der erste Schritt ist getan, sich das unfassbare von der Seele zu schreiben, viele weitere Schritte werden folgen.


    Erstmal ist nur wichtig Tag für Tag zu überleben, alles andere wird sich finden.

  • Liebe Wullibill,


    mein aufrichtiges Beileid; es tut mir sehr leid.
    Ein leises Willkommen hier im Forum; wir sind für Dich da.


    Wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit. Kann nachempfinden, wie es Dir derzeit geht.
    Sende Dir eine Umarmung (wenn Du magst) und einen


    leisen Gruß
    Ria


    Für Deinen Mann


    :trauerkerze_11:

  • Hallo Wullibill,
    es kann Dich keiner aus der Realität wach zwicken, leider.
    Wenn ein geliebter Mensch geht, hinterlässt er viele Spuren.
    Irgendwann, ja irgendwann wird das Leben wieder lebbar werden, aber es Dauert seine Zeit, wie lange, kann Dir niemand sagen.
    Dem einen Hilft es drüber zu schreiben, den anderen hilft es Erfahrungs-, Trauerbücher, im Foren zu lesen, in der Trauer gibt es keine richtig oder falsch.


    Was den anderen hilft, muss den anderen nicht gut tun. Aber die Trauer sollte meiner Meinung nach gelebt werden, damit sie lebbar wird.
    Aus Schmerz, dass der geliebte Mensch gestorben ist, wird vielleicht Dankbarkeit, dass es die Zeit gegeben hat,
    Oft denke ich, dass der Schmerz nicht ganz vergeht, sondern, dass wir lernen damit zu leben und umzugehen.
    Der Schmerz verändert sich aber in der Trauer und nimmt einem nach gewisser Zeit nicht mehr die Luft zu atmen weg.


    Mein tiefes Mitgefühl zu deinen schmerzlichen Verlust.


    Leisen Gruß
    Marek Jan




    Was vergangen kehrt nie wieder,
    aber ging es leuchtend nieder,
    leuchtet`s für die Ewigkeit noch zurück.

  • Liebe Wullibill,



    alle, die Dir hier im Forum schreiben, verstehen wie es in Dir aussieht, denn wir alle


    haben einen geliebten Menschen verloren.



    Wir sind im Forum, weil wir uns gegenseitig stützen können, denn oft sind


    die Schmerzen über den Verlust des geliebten Menschen so groß,


    dass die Verzweifelung einen zu erdrücken droht.



    Und weil wir erkannt haben, dass wir diesen Schicksalsschlag nicht allein bewältigen können.


    Niemand kann Dich aus dem Alptraum aufwecken, weil es kein Alptraum ist,


    aber uns hilft es, unsere Gefühle und unseren Schmerz in das Forum zu schreiben und mit den anderen zu teilen.


    Es tut weh, beim Schreiben alles noch einmal zu durchleben, aber die Tränen


    helfen, die Schmerzen der Seele etwas zu linden.


    Wir alle haben die Tage und Wochen danach wie in Trance erlebt,


    allesscheint so sinnlos und unbedeutend zu sein.


    Und wir haben gehofft, dass es bald leichter wird.


    Der Marekjan hat Dir ein paar Worte dazu geschrieben.

    Irgendwann, ja irgendwann wird das Leben wieder lebbar werden, aber es Dauert seine Zeit, wie lange, kann Dir niemand sagen.
    Dem einen Hilft es drüber zu schreiben, den anderen hilft es Erfahrungs-, Trauerbücher, im Foren zu lesen, in der Trauer gibt es keine richtig oder falsch.


    Bitte bleibe nicht allein mit Deinem Schmerz, sondern nimm die Hilfe des Forums an.


    Die Kerze ist für Deinen geliebten Mann.





    :trauerkerze_029: Franz

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.