Mein Papa ist tot...

  • Liebe May
    es gibt immer wieder so Tage wo es ganz besonders schwer ist...


    Bei mir war das gestern der Fall gewesen. Eine Kundin von mir machte eine eher harmlose Bemerkung, aber bei mir kam sofort eine Erinnerung an meinem Paps hoch.


    Ich lasse noch ein Kerzchen für Deinen Papa da


    :trauerkerze_029:


    Lieben Gruß Miri :knuddel:

  • Liebe Maylien,


    leider gibt es immer wieder solche sch... Tage. Da gibt es auch meist keine Worte, die helfen. Daher einfach eine liebe Umarmung für Dich. :knuddel::troest:


    Für Deinen Papa noch ein Licht


    :trauerkerze_26:


    Leiser Gruß
    Nicole

    1_7.png


    Wenn Dir jemand erzählt, dass die Seele mit dem Körper zusammen vergeht und das, was einmal tot ist, niemals wiederkommt, so sage ihm: Die Blume geht zugrunde, aber der Same bleibt zurück und liegt vor uns, geheimnisvoll, wie die Ewigkeit des Lebens. (Khalil Gibran)




  • Hallo,


    diese Woche ist wieder total für´n ...naja.... Popo.
    Meine Katze (fast 17 Jahre) übergibt sich dauernd.
    Gestern zum Tierarzt - wahrscheinlich Nieren, aber behandelbar.


    Das schlimmere ist aber, dass mein Schwiegervater (70) im KH ist.
    Er hat eine starke Entzündung und Wasseransammlung im Bein.
    Nun haben die im KH dann festgestellt, dass seine Lymphdrüsen (in der Leiste wohl) stark geschwollen sind - 7 cm!!
    Nun warten wir alle die Ergebnisse ab und hoffen nicht auf das Schlimmste!
    Positiv ist, dass ALLE seine Blutwerte sehr gut sind.
    Hoffentlich ein gutes Zeichen.


    Drückt uns bitte ganz fest die Daumen!
    Wir wollen nicht noch mehr Hiobsbotschaften.
    Es reicht wirklich dieses Jahr! :mad:


    Liebe Grüße an Euch alle!
    Maylien

  • liebe Maylien,
    ich erkenne einige Gemeinsamkeiten in unseren Geschichten. Auch meine Mama hatte letzte Woche noch Pläne, auch bei ihr ging es sehr schnell. Ich habe Schuldgefühle, ob ich nicht früher hätte reagieren müssen. Ach ja...Ich habe eine Angststörung...
    Der Unterschied ist...Ich habe durch meine psychische Erkrankung weder Mann, noch ein erkennbares soziales Umfeld. Ich habe nur noch meinen Papa, der aber selber eine Stütze braucht.
    Ich winke dir ganz leise und hoffe, dass es für dich bald wieder ein wenig besser geht.

  • Liebe Maylien ,


    ich wünsche deinem Schwiegervater alles erdenklich Gute und schicke gleich mal einen Schutzengel für ihn ab :schutzengel01:


    und dir wünsche ich weiterhin viel viel Kraft , die Trauer und die schlechten Nachrichten , nebst kranker Katze so eingermaßen gut zu überstehen.


    Für deinen lieben Papa ein helles LIcht :trauerkerze_22:


    stiller Gruß
    Heidi

    1_6.png


    Dein Bild begleitet mein Leben und weicht mir nicht aus der Seele
    C.+ W. v. Humboldt


    * 7.3.77 - † 16.7.16


  • Ach ja...Ich habe eine Angststörung...
    Der Unterschied ist...Ich habe durch meine psychische Erkrankung weder Mann, noch ein erkennbares soziales Umfeld. Ich habe nur noch meinen Papa, der aber selber eine Stütze braucht.

    Hallo liebe Blume!


    Ja, so eine Angststörung raubt einem viel.
    Ich hab auch "nur" noch meine Familie.
    Viele "Freunde" haben sich von mir abgewandt als es mir schlecht ging und haben mich allein gelassen.
    Ich kann dich gut verstehen!
    Fühl dich ganz fest gedrückt!!

  • Liebe Maylien,



    Auch von mir ein leises "Herzlich Willkommen" in unserer Mitte.
    Wie Du sicher schon gemerkt hast, reichen wir Dir unsere tröstende Hand, um Dich auf Deinem schweren Weg ein wenig zu beleiten.
    Wann immer Du etwas schreiben möchtest, lass Deiner Seele freien Lauf.
    Auch ich habe meinen über alles geliebten Papa verloren und weiß, wie grausam dieser Schmerz ist. Da ist es völlig egal, wie alt man ist.
    Man ist immer das Kind, das Mama oder Papa loslassen musste...


    Eine sanfte, mitfühlende Umarmung
    Tina

  • Liebe Maylien,


    ich schicke auch 2 Schutzengel:


    für Deinen Schwiegervater :schutzengel01: und für Deine Katze :schutzengel01:



    Ich wünsche Dir weiterhin ganz ganz viel Kraft und umarme Dich sanft :knuddel::knuddel:


    Mitfühlender Gruß
    Nicole


    Und noch ein Licht für Deinen Papa :trauerkerze_031:

    1_7.png


    Wenn Dir jemand erzählt, dass die Seele mit dem Körper zusammen vergeht und das, was einmal tot ist, niemals wiederkommt, so sage ihm: Die Blume geht zugrunde, aber der Same bleibt zurück und liegt vor uns, geheimnisvoll, wie die Ewigkeit des Lebens. (Khalil Gibran)




  • Hallo Ihr Lieben!


    Ich war lange nicht hier - hatte viel um die Ohren und lag lange mit ´ner fiesen Grippe und Bronchitis lang.
    Heute ist es auf den Tag genau 8 Monate her - wahnsinn!
    Ich merke, wie die Zeit rennt und Zeit eigentlich "nichts" ist.
    Die letzten Tage kam ich wieder kaum klar.
    Ich kann kaum schlafen und wenn, dann hab ich fürchterliche Albträume.
    Nachts durchlebe ich DEN Abend immer und immer wieder.
    Sehe sein Gesicht, was so weiß wie kalk ist und Schaum tritt aus seinem Mund und Nase.


    Freitag vor zwei Wochen starb ein Freund meiner Schwester nach dem Sport vor ihren Augen auf genau die gleiche Weise.
    Wahrscheinlich hat mich dies wieder runter gezogen und alles aufleben lassen.


    Er fehlt mir so wahnsinnig!
    Ich will so gern mit ihm reden und doofe Witze über meinen Mann mit ihm machen.
    Freitags hat er beim Bauern immer frisches Fleisch gekauft.
    Donnerstags warte ich noch immer auf seine WhatsApp-Nachricht ob ich auch was vom Bauern brauche - es kommt aber keine.


    Nun steht auch noch Weihnachten vor der Tür.
    Das macht mir Angst - das erst Mal ohne unseren Papa.
    Ich will kein Weihnachten!
    Das ist KEIN Weihnachten für mich!
    Wären nicht meine süßen Nichten und Neffen würde ich mich die drei Tage in mein Bett verkrümmeln und erst danach wieder rauskommen.
    Silvester genau so.
    Wir haben IMMER mit ihm gemütlich zu dritt gefeiert - mit Raclette oder Fondue.
    Und was machen wir dieses Jahr?!
    Weinend in den Feuerwerkshimmel schauen.


    Ich weiß nicht, ob es jemals weniger schmerzt.
    Im Moment ist es als wäre es erst gestern passiert.
    Wird das mit der Zeit besser?


    Ich drück euch!
    Eure May!

  • Liebe Maylien ,


    ich verstehe dich nur zu gut . In jedem von uns geht dasselbe vor.
    Die Feiertage die wir sonst mit unseren Lieben verbracht haben stehen bevor .
    Wir wissen nicht vorher wir die Kraft nehmen sollen sie zu überstehen und möchten uns
    am liebsten verstecken oder in Winterschlaf fallen .
    Deine Worte haben mich berührt , genau diese Worte:

    Und was machen wir dieses Jahr?!
    Weinend in den Feuerwerkshimmel schauen.

    so ging es mir schon letztes Jahr als ich noch im Schockzustand war, dieses Jahr wird es viel intensiver erlebt werden und noch viel schmerzhafter werden.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und drück dich zaghaft :knuddel:


    Für deinen geliebten Papa :stern014::kerz006::stern014:



    lieber Gruß
    Heidi

    1_6.png


    Dein Bild begleitet mein Leben und weicht mir nicht aus der Seele
    C.+ W. v. Humboldt


    * 7.3.77 - † 16.7.16

  • Hallo May,


    mein Mann ist jetzt schon über drei Jahre tot. Deshalb kann ich dir sagen: Es wird besser. Die Trauer vergeht wahrscheinlich nie ganz, aber der Schmerz verschwindet. Erinnerungen tun nicht mehr so weh, es gibt sogar schöne Erinnerungen, über die ich lachen kann. Das Leben wird anders, aber anders kann auch schön sein. Ich habe in den letzten Jahren viele liebe Menschen kennen gelernt und freue mich über jeden von ihnen, weil sie mir neues gezeigt und dadurch wieder Lebensfreude in mein Leben gebracht haben.


    Das alles dauert aber seine Zeit. Im Moment ist das bei dir noch nicht möglich. Du musst erst lernen alles zu akzeptieren und mit deinen Gefühlen und dem neuen Leben ohne deinen Papa klar zu kommen. Gönne dir diese Zeit, auch wenn es weh tut. Irgendwann wirst du merken, dass du wieder lachen kannst, vielleicht ein Lied im Radio mitsingst, dich über irgendetwas freuen kannst. Dann lasse auch das zu - ohne schlechtes Gewissen. Jemand hat hier mal geschrieben, wenn wir hier lachen, dann lachen unsere geliebten Verstorbenen im Himmel mit. Diesen Satz habe ich mir zu Herzen genommen. Neben der Trauer ist auch Freude und Lachen erlaubt.


    Ich wünsche dir, dass es für dich bald besser wird. Doch 8 Monate ist eine kurze Zeit. Du erlebst jetzt erst mal jeden einzigen Tag des Jahres zum ersten mal ohne deinen Papa. Das ist hart, vor allem an Feiertagen oder Familienfesten. Ich wünsche dir dafür alle Kraft, die du dafür brauchst. Und die nötige Geduld mit dir selbst.


    Liebe mitfühlende Grüße
    Manuela

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.