Bruder durch suizid verloren

  • Hallo, mein Name ist Alexandra. Bin 33 Jahre alt.
    Mein Bruder hat sich im April diesen Jahres das Leben genommen. Und heute am 9.8. Ist sein Geburtstag. Ich dachte ich wäre schon fertig mit der Trauer und hätte seinen Tod akzeptiert, aber heute merke ich.wie wütend ich immer noch bin.am liebsten würde ich alles zusammen schreien. Ich habe schon überlegt zum Grab zu fahren und alles zu zerstören.ich bin so sauer, das ich nur weinen kann und alle Menschen um mich herum abstoße. Ich hab schon gedacht das ich bestimmt professionelle Hilfe brauche. Weil ich so wütend bin. Alle schreiben immer wie sehr sie ihn vermissen. Ich kann das nicht verstehen. Er hat sein Leben einfach so beendet und wir müssen jetzt damit leben. Deswegen hasse ich ihn. In seinem Leben war eigentlich alles okay, dachten wir zumindestens. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, ist es normal, brauche ich einfach noch zeit.keine Ahnung. Das wollte ich einfach mal los werden.

  • Liebe Alexandra,


    möchte Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen; es tut mir sehr leid.
    Denke, dass Du noch Zeit brauchst, das alles zu verarbeiten. Es ist ja noch nicht lange her, dass es passiert ist. Vielleicht würde Dir professionelle Hilfe gut tun. Doch das musst Du entscheiden.
    Ein leises Willkommen hier im Forum. Wir sind für Dich da und verstehen Dich.
    Wünsche Dir viel Kraft und sende Dir einen leisen Gruß


    Ria



    :trauerkerze_01:

  • Liebe Alexandra, erstmal mein aufrichtiges Beileid. Ich verstehe deine Wut. Aber du darfst nicht vergessen, dass er sicher krank war. Jemand, der sich das Leben nimmt, tut dies nicht, um jemand anderen damit zu bestrafen, sondern weil er einfach keinen Ausweg mehr hat und er in diesem Leben leidet.
    Auch ich bin auf viele Menschen, die mir lieb und teuer waren, auch heute noch wütend. Weil sie einfach gestorben sind und die haben keinen Suizid begangen. Aber ich war riesenwütend, dass sie mich einfach allein gelassen haben.
    Meine Mutti, meine Oma, meine beiden Brüder, mein Vater, meine beste Freundin, meine Cousine, meine Tante. Und auch manchmal kommt heute noch Wut hoch. Und so zieht sich das wie ein roter Faden schon durch mein ganzes Leben. Sorry, bin jetzt vielleicht ein bisschen abgeschweift.
    Was ich eigentlich sagen wollte, sei nicht wütend auf deinen Bruder. Er hat es nicht getan, um dich zu ärgern.
    LG Gitt

  • Alexandra,
    ich befinde mich in einer ähnlichen
    Situation.
    Dass du wütend bist ist absolut
    gerechtfertigt. Du wärst ja auch im Streit auf ihn wütend, denn Wut gehört
    in jeder Beziehung unbedingt dazu.
    Die Beziehung und Liebe zu ihm endet nicht. Es ist sehr wichtig,dass du dir das klarmachst. Ich schirme mich, bei mir ist es 10 Wochen her, bewusst von allein ab, die mir etwas
    sagen oder mich etwas fragen wollen.
    Denn meine Wut zeigt mir dass
    ich jetzt erstmal überleben muss und diesen unumkehrbaren Verlust verstehen und annehmen muss. Das ist gerade mein Ziel. Und solange ich mich in dieser unerträglichen, akuten, schockierten und untröstlichen Situation befinde, lass ich alle Emotionen raus!
    Versuche mal ein paar Worte an ihn zu schreiben. Ruhig wütende Worte. Dann zerreiße das Blatt. Das ist zwar komisch abe hilft. Fühle dich gegrüßt!
    Ich würde dir Kraft senden, wenn ich noch welche hätte!

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.