Erbe? Vorallem Erbausschlagung...

  • Hallo, ich weiß nicht recht ob dieses Thema hier hinein passt...
    Als meine Mutti verstarb, wußte ich das sie eine Menge Schulden hatte.
    Wir mußten das Erbe ausschlagen...Das hört sich einfach an, ist es aber nicht!
    Sollte jemand Fragen haben, schreibt mich ruhig an. Denn jeder erzählt einem was anderes(vorallem die Anwälte!). Ich habe mich selbst durchgearbeitet und kann Euch vielleicht ein paar Tips geben.


    Sonja

  • Also wir haben des Erbe meiner Mutter auch ausgeschlagen, aber wir mussten uns so dann auch um nichts mehr kümmern.Des hat bei uns alles des Erbschaftsgericht gemacht.Wir haben die Wohnung aufgelöst, was wir ohne Zeugen eigentlich gar nicht durften, und mussten alle Wertgegenstände abliefern, wie Schmuck etc.Des war für uns dann schon bitter.Meine Schwester hing sehr am Ehering meiner Mutter, den hat sie dann auch abliefern müssen und irgendwann schickten sie ihn ihr wieder zu.Aber dadurch, des wir des Erbe ausgeschlagen haben, blieb an uns nicht mehr viel hängen.....Es hat alles Vor-und Nachteile.Alles abgeben zu müssen, hat uns schon auch des Herz gebrochen, des glaub mal........

    Jepp Danny, der ganze Nachlass geht dann an den Staat....Die Schulden laufen dann übers Nachlassgericht, die teilen alles an den Gläubigern auf.......

  • Ja Schnuckelchen da hast du Recht....Doch bei uns war noch eine Lebensversicherung(meine Mutti hatte eine ganz kleine, damit sie unter die Erde kommt, sagte sie immer) und damit fingen die Lauferreien an! Doch eine Lebensversicherung gehört nicht zur Erbmasse!!!Also man kann das Erbe ausschlagen und bekommt die Versicherung ausbezahlt!
    Wir durften nichts mehr...es steht bis Heute alles noch im Heim. Die Wohnung hatte ich ja vorher schon auflösen müssen. Doch die ganz privaten Dinge wie Fotoalbum sind alle noch im Heim.


    Sonja

  • Oh echt? Nee des durften wir alles haben.Nur halt wertvolle Gegenstände nicht.Sie machten zwar Theater wegen der Möbel, letztendlich wollten sie sie dann doch nicht.Meine Schwester hat dann alles entsorgt, wo es untergestellt war.Vielleicht wird des überall anders gehandhabt? Ich weiß des leider nicht....Aber allein an den Beerdigungen Von meinem Stiefvater und meiner Mutter hab ich schon gesehen, wie unterschiedlich da schon Ämter in den verschiedenen Bundesländer reagieren.....

  • Ja da hast du leider Recht...
    Es ist jetzt fast ein Jahr her und es ist noch nichts vom Nachlassgericht gemacht worden, das Konto besteht noch, das Heim lagert die Sachen...
    Es ist alles noch offen und es kann bis zu 3 Jahre dauern...So sind die Ämter!
    Das Fotoalbum möchte ich gerne haben, denn da sind Bilder meiner Eltern drin, die keiner von uns hat. Von der Hochzeit bis zur Silberhochzeit. Ein Andenken das ich mir nicht nehmen lassen möchte.


    Sonja

  • Also was sollen sie denn bitte mit einem Fotoalbum von Menschen, die sie gar nicht gekannt haben? Des würd ich glaub ich nie verstehen.Also meine Mum is jetzt am 14.Mai 8 Monate tot.Bei uns ist soweit schon alles erledigt.Na gut, wir hatten natürlich keine Lebensversicherung, und ich weiß auch nicht, was mit den Gläubigern ist, aber uns wurde damals mitgeteilt, des ginge uns alles nix mehr an....

  • Das stimmt. Wir haben auch mit nichts mehr zu tun. Doch da ich alle Vollmachten hatte zb. auch für das Konto werde ich benachrichtigt wenn es abgewickelt ist. Wir durften nichts mehr aus dem Zimmer nehmen, rein garnichts, denn wenn du nur ein Teil nimmst hast du das Erbe angenommen!!
    Wenn das Nachlassgericht später sagt, das nichts dabei ist was "sie zu Geld " machen können, können wir Glück haben das wir diese Dinge bekommen.


    Sonja

  • Ja so kenne ich des auch.Wir haben ja direkt schon am Todestag meiner Mutter mit der Wohnung begonnen, weil wir wenigstens die Miete sparen wollten fürs Nachlassgericht.Aber da haben sie mit uns geschimpft.Ohne Zeugen durften wir des nicht.Aber des wusste ja keiner.Wir hatten alles innerhalb einer Woche gemacht: Beerdigung organisiert, Wohnung aufgelöst, Nachlassgericht, ach ja und bei der Polizei waren wir auch, weil es noch über die Staatsanwaltschaft abgeklärt werden musste ob sie obduziert wird.......Es war Stress pur und keine Zeit zum Trauern......

    Ja Danny, des ist es auch, nicht nur des, sondern auch, des Du alles abgeben musst......

  • Das ist mehr als hart, doch so sind leider unsere Gesetze. Anders ist es wenn noch eine eigene Wohnung vorhanden ist, denn da weiß niemand was drin ist. (Obwohl es verboten ist, hätte ich da Dinge genommen die wichtig für mich sind. Da wäre mir alles egal gewesen) Doch im Heim wußten sie was sie hatte und sie mußten eine Liste führen was im Zimmer ist...Wir durften auch ab dem Tag der Ausschlagung nicht mehr hinein. Die Ämter sehen leider nicht die Menschen sondern nur das Geld!


    Sonja

  • Ja wir haben geweint, meine Schwester hat voll auf der Strasse vom Nachlassgericht bis nach Hause geschimpft.........

    Oh ja diese Erfahrung habe ich auch gemacht...Und weißte was? Wir mussten allen Schmuck, obwohl sie den ja sehen konnten, als wir ihn abgeliefert haben, nochmal extra auflisten.....Also in die Wohnung musste ja nochmal rein, weil wir sie ja räumen sollten.Des Nachlassgericht macht da keinen Finger krumm.Im Gegenteil, es sollte noch so schnell wie möglich geschehen....:rolleyes:

  • Das größte Problem was wir hatten war das mit der Versicherung.
    Am Anfang hieß es : Nehmen wir die Versicherung, nehmen wir das Erbe an.
    Doch das konnten wir nicht, Schulden bezahlen...
    Also zum Amtsgericht, dort sagte man uns das gleiche!
    Aber das stimmte nicht! Wenn man sich auf was verläßt ist man verlassen.
    Ich fand einen Anwalt im Internet, der klärte mich auf . Ab da konnte ich alles in die Hand nehmen. Die Zeit zum trauern hatte ich auch nicht, denn der Stress war einfach zu groß. Die Zeit nahm ich mir nach der Beerdigung. Da sie aber erst einen Monat nach dem Tod beerdigt wurde, war diese Zeit verdammt lang.


    Sonja

  • Das wiederspricht sich aber! Denn die Wohnung hättet ihr nicht auflösen dürfen!! Meine Freundin hatte das gleiche Problem... Ihre Mutter ist im Dez. verstorben und die Wohnung ist noch so wie sie sie verlassen hat! Sie durfte nicht mehr rein!! Sonst hätte sie das Erbe angenommen. Und bis das Gericht es macht hat es der Vermieter längst erledigt.


    Sonja

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.