Beiträge von (Silke)

    Hallo zusammen,
    erstmal Danke für euer Mitgefühl und Information.Es war tatsächlich so,das ich die Urne bis zum Grab getragen habe und dann wurde sie mir abgenommen.Erst habe ich gedacht,das ich es nicht schaffe aber ich habe meine letzte Kraft zusammengenommen und es hat mir viel gegeben.Momentan mache ich eine Reha,dort wird auch Trauerbewältigung angeboten.Die Reha war schon lange vorher geplant.Eigentlich wegen meiner Schlafstörungen.Erst wollte ich sie absagen aber ich glaube,das tut jetzt gut.Andere Umgebung....nette Menschen und Programm.Es lenkt auf jeden Fall von der verzweifelten Trauer ab und es gibt wirklich gute Therapeuten dort.
    L.G Silke

    Hallo zusammen,morgen ist die Beerdigung und ich habe mich entschieden,die Urne selber zur Grabstätte zu tragen.Ich weiß noch nicht genau wie das alles abläuft.Seine Eltern haben die Beerdigung in seinem Geburtsort organisiert.Jetzt haben sie mich gefragt,ob ich die Urne tragen möchte und ,ja, das möchte ich.Ich weiß nur nicht so genau wie es dann weitergeht,wenn ich am Grab angekommen bin.Muss ich sie dann auch versenken? Hat das einer von Euch schon mal gemacht?
    Traurige Grüße
    Silke

    Hallo Dolor,
    ich fühle mich gerade genau so wie Du.Mein Partner ist am 28.06 auch völlig unerwartet gestorben.Eigentlich war es für mich der 24.6.An diesem Sonntag ist er beim Laufen zusammengebrochen und war auch direkt tod.Man konnte ihn zwar erst wiederbeleben aber er hat eben nicht mehr selbstständig geatmet.4Tage später haben seine Eltern und ich entschieden,das alles abgestellt wird,was ihm künstlich am leben hält.Es war sehr sehr schwer aber trotzdem habe ich gefühlt es es das Richtige war.Er hatte auch eine Patieenverfügung in der alles genau so stand.
    In Gedanken bei Dir
    Silke