Angepinnt Notrufnummern / Nummern in einer Kriese / Seelsorge / Telefonseelsorge/

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Notrufnummern / Nummern in einer Kriese / Seelsorge / Telefonseelsorge/

    Deutschland

    Rettungsdienst/ Notarzt : 112
    Polizei: 110

    Telefonseelsorge Bundesweit:
    0800-1110111 (ev.) gebührenfrei
    0800-1110222 (kath.) gebührenfrei
    http://www.telefonseelsorge.de

    Opfer-Notruf:
    01803/ 343434

    Psychiatrischer Notdienst/ Krisendienste nach Bundesländer sortiert (klick hier)

    Internet Notruf:
    http://www.internet-notruf.de

    [B]Notrufnummern in der Schweiz

    Notarzt : 111
    Sanitätsnotruf : 144
    Polizei: 117
    externer psychiatrischer Dienst : 052/ 722 11 05


    [B]Notrufnummern in Österreich

    Ärztedienst 141
    Rettungsdienst 144
    Psychosozialer Notdienst 310 87 80/ 310 87 79
    Telefonseelsorge 142
    [/B][/B]




    Was vergangen kehrt nie wieder,
    aber ging es leuchtend nieder,
    leuchtet`s für die Ewigkeit noch zurück.
  • Aus aktuellen Anlass hochschiebe.
    Wir sind nur Betroffene und können keine Professionelle Hilfe leisten.
    Wir können nur unsere Erfahrungen weitergeben!

    12. Suizidankündigungen
    Zwar kann die Veröffentlichung einer Suizidankündigung durch ein Mitglied, sofern sie nicht an die entsprechenden Behörden weitergeleitet wird, eine Klage wegen unterlassener Hilfeleistung für den Forenbetreiber zur Folge haben, ist aber dennoch nicht ausdrücklich verboten.
    Der größte Teil der Suizidankündigungen stellt nämlich meistens einen Hilfeschrei dar, der ernst genommen werden muss.
    Beachte aber bitte, dass deine IP-Adresse automatisch gespeichert und von den Administratoren und/oder einem Moderator – sofern es erforderlich ist – auch sofort an die entsprechenden Behörden weitergeleitet wird.

    12a. Scherz-Suizidankündigungen
    Gelegentlich tauchen hier Suizidankündigungen auf, die sich nach geraumer Zeit als „Scherz“ entpuppen. Leute, lasst solche „Scherze“ bitte sein! Es kann nicht angehen, dass jemand einfach so seinen angeblich bevorstehenden Suizidversuch ankündigt, etliche Personen damit in Aufruhr versetzt, unnötige Arbeit und Stress verursacht und dafür sorgt, dass ernst gemeinte Suizidankündigungen womöglich nicht beachtet werden.
    Grundsätzlich nehmen wir alle Suizidankündigungen ernst und schalten notfalls auch die Polizei ein. Steht diese dann erst mal vor der Tür, ist das Ganze nicht mehr so lustig, da u.a. auch rechtliche Schritte gegen Euch eingeleitet werden könnten. Seid deshalb bitte so fair und vernünftig, solche „Scherze“ zu unterlassen.




    Was vergangen kehrt nie wieder,
    aber ging es leuchtend nieder,
    leuchtet`s für die Ewigkeit noch zurück.