Trauerforum-Team – Vorstellung von Heidi

Veröffentlicht: 31. Januar 2016

Trauerforum-Team – Vorstellung von Heidi

Mein Name ist Heidi. Im Forum bin ich unter dem Benutzernamen *Heidi* Ich bin am 30. Mai 1954 in Köln geboren und war ein Nesthäkchen, meine Geschwister sind 10, 13 und 14 Jahre älter als ich. Verheiratet bin ich seit 36 Jahren. Wir haben 2 Kinder und 4 Enkelkinder.HeiodisFamilie002

Meine Hobbys sind: Musik hören, lesen, in die Natur gehen, ab und zu stricken ( warme Socken sind in der Familie immer sehr willkommen).
Natürlich meine Familie und da besonders unsere 4 Enkelkids.

Außerdem ist da noch Angel, unser Hund, eine Pudelmischung aus Ungarn, der uns hilft, den Verlust von unserer Isa, die wir leider am 31. Januar 2015 gehen lassen mussten, zu überwinden.

Vergessen werden wir Isa nie, aber Angel hat unsere Herzen im Sturm erobert und hilft uns jetzt auch über traurige Momente, die ja immer wieder da sind, hinweg.

Meine Trauer:

Den ersten Verlust erlebte ich mit 15 Jahren. Mein Vater starb mit 59. Er hatte 4 Jahre zuvor mehrere Schlaganfälle, war rechtsseitig gelähmt, auf einem Auge blind und er konnte nicht mehr sprechen. Mit 11 Jahren war also meine Kindheit vorbei, ich kümmerte mich nach der Schule um meinen Vater, ging mit ihm raus, machte Übungen usw. Dann, an einem Donnerstag, fand ich ihn blau angelaufen im Bett. Ich rief gleich meine Mutter an und hielt seine Hand. Er drückte dann meine Hand, als ob er sich verabschieden wolle. Am frühen Morgen starb er im Krankenhaus. Mir ist es oft so, als würde ich diesen Händedruck heute noch spüren, wenn ich sein Bild betrachte.

1978 starb meine Oma, sie lebte bei uns und es tat weh, sie zu verlieren.
1979 heiratete ich meinen Mann und 1980 und 85 wurden unsere Kinder geboren, Rebecca und Daniel.
HeidisMama0011986 beschlossen wir, mit meiner Mutter zusammenzuziehen. Wir haben es nie bereut, sie war immer für uns und unsere Kinder da und ermöglichte es mir, arbeiten zu gehen. So war es für mich und meinen Mann auch selbstverständlich, sie zu pflegen als es ihr nicht mehr so gut ging.

Am 27. April 2009 starb meine Mutsch und die Welt hörte sich für mich auf zu drehen. Ich fiel in ein sehr tiefes Loch, denn meine Ma und ich hatten ein sehr inniges Verhältnis. Sie fehlte mir so sehr und es ist auch heute noch so.

Am 10. März 2013 verlor ich nach langer Krankheit meinen Bruder.HeidiBruder004

Zur meinen Aufgaben auf der Seite gehört:

– Bearbeitung der Mitgliederanfragen und Hilfestellungen an Mitglieder des Forums
– Sämtliche Arbeiten, die als Moderator anfallen

Meine persönlichen Worte über die Seite www.meinetrauer.de, das Trauerforum, meine ehrenamtliche Arbeit hier:

HeidiMama003Nach dem Tod meiner Mutter war ich verzweifelt, ich wollte aber auch meiner Familie nicht immer etwas vorheulen, und so machte ich mich im Internet auf die Suche nach einem Forum. Schnell fand ich Mareks Seite und ich fühlte mich, nachdem ich einiges gelesen hatte, gleich wohl. Hier fühlte ich mich verstanden und konnte traurig sein, ohne mich erklären zu müssen. Hier wurde mir nicht gesagt: „Es ist lange genug“, „Die Zeit heilt alle Wunden“ usw.

Ich habe hier Menschen gefunden, die mich verstehen und die ich genauso verstehe.

Ich bin Marek sehr dankbar, dass er dieses Forum ins Leben gerufen hat und so tolle Arbeit leistet.

Leisen Gruß

Heidi