Tabuthema Sterben durch Suizid – Mein bester Freund

Veröffentlicht: 11. Februar 2016

Sterben durch Suizid

An seinem 18. Geburtstag nahm sich mein Freund das Leben. Er entschied sich zu sterben und es war eine Entscheidung, an der ich ihn nicht hindern konnte. Es verging sehr viel Zeit, in der ich die Trauer in mir getragen habe. Jedes Mal, wenn ich versuchte, über sein Sterben zu reden, hörte ich nur:
„Wie feige, sich das Leben zu nehmen!“
„Was für ein A………, hat dich zurückgelassen und hat sich einfach v******t!“
Die Menschen bezeichneten meinen Liebsten als „Schwächling, Egoist, Ars…. usw.“.
Als ob nicht schon genug Schmerz vorhanden wäre, mussten die Menschen einen Schuldigen suchen, der schnell gefunden war: sein Vater.

Sein Tod, seine Entscheidung nicht mehr weiter zu leben, wurde nicht akzeptiert. Es gab immer zwei Versionen, die erzählt wurden:

Meine: Er hat sein Leben im vollen Bewusstsein beendet, weil er keinen Weg mehr sah.
Seine Familie: Er ist bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen, an dem er keine Schuld hatte.

Unsere Gesellschaft urteilt sehr hart, gerade was Suizid angeht. Es geht dabei nicht um Schuldzuweisungen, denn dies veränderte meinen Schmerz nicht. Es gab Ereignisse in seinem Leben, die er nicht verkraftet hat und deshalb seinen Weg auf sich nehmen wollte. Meiner Meinung nach war es nicht der richtige …..

3 Kommentare Weiterlesen

Verlust durch Suizid – Partner verloren

Veröffentlicht: 11. Februar 2016

Verlust durch Suizid – Partner verloren

Ja, das stimmt, das Thema Suizid ist ein sehr schwieriges Thema!
Ich war leider vor 29 Jahren Augenzeuge eines Selbstmords!
Meine „Große Liebe *F.*“, um nicht zu sagen, mein „Traummann“ hat sich vor meinen Augen erschossen!
Wo fängt man da am besten an?

Ich war 19 und er knapp 27 Jahre alt. Ich lernte ihn durch meine Schwester kennen und lieben. Er ist bei meiner Schwester für ein paar Tage untergekommen, weil er sich gerade von seiner Ex-Freundin getrennt hat, mit der er eine kleine Tochter hatte. Der Streit war so heftig, dass sie ihm verbot, seine Tochter zu sehen. Er war „nur“ der popelige Erzeuger!

Jedenfalls hatte meine Schwester eine Party gegeben, wo wir uns kennenlernten und näher gekommen sind. Wir waren sooo verliebt, dass er kurz darauf zu mir, in meine Wohnung zog.

Es war eine super Zeit (2 Jahre) mit ihm, ich war so glücklich und verliebt. Das schönste war, dass ich es geschafft hatte, dass er seine Tochter wiedersehen konnte. Wir durften sie sogar ab und zu übers Wochenende haben. Er war so ein stolzer Papa. Es hätte alles so perfekt sein können. Wir hatten uns verlobt und standen 4 Wochen vor der Hochzeit, als dieser verfl…. Tag kam. …..

2 Kommentare Weiterlesen

Trauer um Geschwister – Mein Bruder hat Suizid begangen

Veröffentlicht: 4. Februar 2016

Mein Bruder hat Suizid begangen und das ist 10 Jahre her.

Er war kein perfekter Mensch, keinesfalls, doch so ein liebevoller Mensch, der dennoch mit seinen 24 Jahren immer noch Blödsinn im Kopf hatte. Ich war 8 Jahre, als ich ihn verlor und naja, sowas konnte ich in diesem Alter nicht richtig verstehen.

4 lange Monate lag er im Koma und leider lag er ziemlich weit weg, somit konnten meine Mama und ich nicht oft genug zu ihm. Doch wenn wir da waren, war es immer schrecklich, das war nicht mehr mein großer Bruder Reinhard, es war jemand anderes. Ich konnte ihm seinen Schmerz ansehen, er lag da und hat sich immer wieder gekrümmt und hat gestöhnt. Schlimm war auch, meine Mutter zu sehen, die jeden Tag gehofft hat, dass er erwacht. Sie wollte Antworten, wollte ihm helfen, wenn er wieder da ist.

Ich weiß noch, einen Tag vor seinem Suizid waren wir mit ihm im Krankenhaus, wegen seinem Sohn (war nichts Schlimmes, hatte Fieber). Und ich war so sauer, weil ich nicht mit rein durfte (war zu jung) und hab nicht mehr mit ihm gesprochen. Hätte ich gewusst, dass er sich in jener …..

1 Kommentar Weiterlesen